Merken zurück

Ein ganz besonderer Platz zum Wandern im Salzburger Land

Wandern & Bergsteigen

Wo im Norden die Felswände des Dachsteinmassivs bis in 3.000 m Höhe ragen und im Süden die Gipfel der Radstädter Tauern thronen, eröffnet sich dir dazwischen eine Naturlandschaft zum Staunen und Erleben. Hier findest du garantiert deinen Wanderspaß: Sanfte Almlandschaften, kristallklare Bergseen, bewirtschaftete Hütten und als Draufgabe Panoramablicke sondergleichen. Die Stadt Radstadt ist dein idealer Ausgangspunkt, egal ob du es gemütlich oder sportlich liebst. Erlebe das erhebende Gipfelgefühl mit einer faszinierenden Panorama-Aussicht zum Beispiel am Radstädter Hausberg, dem Rossbrand, den du direkt vom Stadtzentrum aus erwandern kannst.

Wandern Rossbrand Tourismusverband Radstadt Hans Huber 2
Tourismusverband Radstadt/Hans Huber
Wandern Rossbrand Tourismusverband Radstadt Lorenz Masser 1
Tourismusverband Radstadt/Lorenz Masser
Wandern Rossbrand Tourismusverband Radstadt Lorenz Masser 4
Tourismusverband Radstadt/Lorenz Masser
Wandern Rossbrand Tourismusverband Radstadt Lorenz Masser 2
Tourismusverband Radstadt/Lorenz Masser

Alles rund ums Wandern im Salzburger Land

Deine Wanderwelt in Radstadt

  • Mehr als 60 landschaftlich beeindruckende Wanderungen & Bergtouren in allen Schwierigkeitsstufen für Sportler, Genießer & Familien
  • Fordernde Klettersteige & Kletterrouten am Dachstein-Massiv
  • Seilbahnwandern in der Salzburger Sportwelt mit der Gamskogelbahn I in Zauchensee, dem Star Jet 1 & 2 in Flachau, der Papagenobahn in Filzmoos, der Seilbahn Flying Mozart & der Grafenbergberbahn in Wagrain und der Alpendorf Gondelbahn in St. Johann
  • Spazierwege: Millenniumspfad, Kaiserpromenade, Historischer Stadtrundgang (kostenlose Audioguide App), ...
  • Tipp: Hausberg Rossbrand auf 1.768 m mit 360°-Panorama & Blick auf 150 Alpengipfel
  • Radstädter Wanderbus & Wanderbus der Salzburger Sportwelt – mit der Salzburger Sportwelt Card (Radstädter Gästekarte) um nur € 1,– pro Fahrt
  • Salzburger Almenweg: Wanderungen von Hütte zu Hütte durch den Salzburger Pongau
  • Familienwanderspaß „Alles Alm“ auf der Gnadenalm zwischen Unter- & Obertauern
  • Wandern ohne Gepäck-Pauschalen: Bei Pauschalen mit Hüttenübernachtung musst du nicht dein gesamtes Gepäck auf die Hütte mitnehmen, sondern kannst es ohne Aufpreis über die gesamte Aufenthaltszeit in deinem gebuchten Quartier lassen

Wander-Pauschalen

Pakete für deinen Wanderurlaub

Genieße die vielfältigen, inkludierten Wandervorteile in den Radstädter Wanderpauschalen.

Begleitete Wanderungen

Unsere Wanderbegleiterin Frau Herta Palzenberger zeigt dir die Schönheit der heimischen Bergwelt. 
Genauere Informationen zur aktuellen Tour sowie zum Startpunkt und zur Startzeit findest du 
in unserem Wochenprogramm.

  • Treffpunkt variiert je nach Tour
  • Jeden Donnerstag um ca. 09.00 Uhr
  • 11. Juli bis 10. Oktober 2019
  • Gehzeit je nach Tour ca. 2 bis 4,5 Stunden
  • 
Anmeldung bis Mittwoch 17.00 Uhr im Tourismusbüro Radstadt (Stadtplatz 17, 5550 Radstadt, Tel. +43 6452 7472)

  • Begrenzte Teilnehmerzahl (mindestens 5 Personen)

  • Ausrüstung: Gute Wanderschuhe*, gefüllte Trinkflasche, 
gegebenenfalls auch eine Jause (wenn es keine Hütte/Einkehrmöglichkeit am Weg gibt)
  • 
Preis: Kostenlos mit der Salzburger Sportwelt Card (Radstädter Gästekarte), sollte der Wanderbus genutzt werden, zahlst du mit der Gästekarte nur € 1,– pro Strecke.

 

* 1 Tag kostenloser Verleih von Wanderausrüstung mit der Salzburger Sportwelt Card (Radstädter Gästekarte) bei Schuh & Sport Klieber

Wandertestcenter Radstadt

Logo Klieber Schuhe Taschen
Logo Klieber Schuhe Taschen 1

Mit der Salzburger Sportwelt Card (Radstädter Gästekarte) kannst du bei Schuh & Sport Klieber einen Tag lang kostenlos folgende Wanderausrüstung testen:

  • Deuter Kindertrage
  • Deuter Rucksack
  • Leki Wanderstöcke
  • Lowa Wanderschuhe (Modell Taurus mid)
Preise 2019
1 Tag2 Tage
3 Tage
4 Tage
5 TageJeder weitere Tag
Kindertragekostenlos9,–15,–21,–27,–4,–
Rucksackkostenlos7,–11,–15,–18,–3,–
Wanderstöckekostenlos4,–6,–8,–9,–1,–
Wanderschuhekostenlos9,–15,–21,–27,–4,–

Wandertipps für richtiges Verhalten am Berg

Nachstehend einige hilfreiche Tipps, damit deine Wanderung zu einem schönen und nachhaltigen Erlebnis wird – wir wünschen dir eine erlebnisreiche und genussvolle Tour in unserer faszinierenden Bergwelt!

  • Genaue Planung jeder Tour mithilfe von Wanderkarten & Auskünften von Ortskundigen (Höhenmeter, Tourenlänge, Schwierigkeitsstufe, Ausgangspunkt, ...)
  • Wettervorhersage beachten
  • Berechnung des Zeitbedarfs inklusive Pausen & der daraus resultierenden Startzeit (an Tageslänge anpassen)
  • Zeitzuschlag für Kinder einberechnen
  • Kondition aller Gruppenmitglieder richtig einschätzen
  • Länge & Wanderschwierigkeit an körperliche Verfassung des schwächsten Teilnehmers anpassen
  • Bergschuhe bzw. festes, hohes Schuhwerk mit Profilsohle
  • Rucksack
  • Funktionsbekleidung: Wetter- & Kälteschutz (auch Handschuhe, Mütze/Stirnband)
  • Ausreichend Flüssigkeit & Proviant einpacken
  • Sonnenschutz nicht vergessen
  • Tourenapotheke & Rettungsdecke
  • Orientierungshilfen wie Wanderkarten
  • Mobiltelefon (besonders bei Notfällen hilfreich)
  • Ziel & Route bei Vermietern, Hüttenwirten, in Hütten- & Gipfelbüchern eintragen
  • Tempo an Kondition des schwächsten Gruppenmitgliedes anpassen, nicht alleine gehen
  • Regelmäßig Pausen einlegen (mindestens alle 1,5 Stunden)
  • Auf markierten Wegen bleiben, ansonsten Unfallgefahr!
  • Bei Erschöpfung oder schlechtem Wetter rechtzeitig umkehren
  • Achtung vor Steinschlag, steinschlaggefährdete Stellen schnell überschreiten
  • Bitte die Bergwelt sauber halten!
  • Ruhe bewahren & mittels Mobiltelefon oder Signalen wie Rufen, Winken mit großen Kleidungsstücken etc. Hilfe herbeiholen
  • Verletzter soll an gut sichtbarem Platz am Unfallort bleiben, aber außerhalb der Gefahrenstelle
  • Verletzten nicht alleine lassen!

 

Wichtige Telefonnummern

  • Bergrettung: 140
  • Rettung: 144
  • Feuerwehr: 122
  • Polizei: 133
  • Unbedingt Gipfel, Grate, Seen, Bäche, Mooslandschaften, Fußbereiche von Felswänden, Eingangsbereiche von Höhlen, Hochspannungsleitungen & alleinstehende Bäume meiden
  • Schutz suchen in Tälern, Senken, Hütten & Autos

10 Verhaltensregeln für den Umgang mit Weidevieh:

  1. Kontakt zum Weidevieh vermeiden, Tiere nicht füttern, sicheren Abstand halten!
  2. Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken!
  3. Mutterkühe beschützen ihre Kälber, Begegnung von Mutterkühen und Hunden vermeiden!
  4. Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen!
  5. Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen!
  6. Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen!
  7. Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den Tieren ausweichen!
  8. Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen!
  9. Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut schließen und Weide zügig queren!
  10. Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!